Service
Newsroom

Großer Andrang beim Gira Ausbildungstag

„Jeder hat bei den Vorbereitungen alles gegeben, damit wir einen perfekten Ausbildungstag zustande bekommen“, berichtet Nina Thiel, bei Gira Auszubildende zur Industriekauffrau und Mitglied des „Azubi“-Teams, das den Gira Ausbildungstag 2017 konzipiert und veranstaltet hat. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Denn 270 Interessenten kamen am 1. Juli an den Stammsitz des 1905 gegründeten Familienunternehmens in Radevormwald, um sich vor Ort einen Eindruck von der Ausbildung beim Gebäudetechnikspezialisten zu verschaffen.

 

Zukunftsberufe in der Gebäudetechnik

Fünf Ausbildungsberufe, in denen der Mittelständler aus dem Bergischen Land auch 2018 wieder rund 15 Ausbildungsplätze vergeben wird, standen dabei im Mittelpunkt der Präsentation: Im gewerblich-technischen Bereich ging es um die Tätigkeiten als Werkzeugmechaniker, Mechatroniker oder Verfahrensmechaniker in Kunststoff bzw. Kautschuk, im kaufmännischen Bereich um die Arbeit von Industriekaufleuten und Kaufleuten für Büromanagement. Nahegebracht wurden die unterschiedlichen Berufe auf zwei Rundgängen durch das Unternehmen: Für die, die eher an handwerklich-technischen Berufen interessiert sind, ging es durch die Werkzeugkonstruktion, die Kunststofffertigung und die Ausbildungswerkstatt. Diejenigen, die einen kaufmännischen Beruf anstreben, lernten das Marketing, das Kunden-Center und den Personalbereich kennen.

 

Informationen aus erster Hand

Die Berufe und den Weg dorthin stellten, die Auszubildenden selbst vor. Sie waren es auch “, die den Besuchern bei Rundgängen alles Wissenswerte über die Ausbildungsinhalte und -philosophie des Familienunternehmens vermittelten und Fragen beantworteten: aus erster Hand eben. Auch rund um die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch gaben die Gira Auszubildenden, unterstützt von ihren Ausbildern, manch hilfreiche Tipps. Anders als so mancher Ratgeber konnten sie dabei von ihren eigenen Erfahrungen in der Praxis berichten. Und wie Karina Wittmer, Kauffrau für Büromanagement im ersten Lehrjahr, von dem, was an der Ausbildung in dem Technologieunternehmen vor allem gefällt: „Besonders an der Ausbildung bei Gira ist, dass man die Chance hat, sich sozial zu engagieren, in viele Projekte einbezogen wird und sehr viel Vertrauen und auch Verantwortung entgegengebracht bekommt.“

 

Lernen, Verantwortung zu übernehmen

Dass die Gira Auszubildenden Projekte wie solch eine Informationsveranstaltung komplett in Eigenregie planen und durchführen, ist Teil des besonderen Ausbildungskonzepts beim Technologieunternehmen. Der Firmennachwuchs soll frühzeitig lernen, Initiative zu zeigen und Verantwortung für eigene Projekte zu übernehmen. Teil der Herausforderung ist es dabei, immer wieder über den Tellerrand des eigenen Ausbildungsberufs hinauszuschauen und den Blick für übergeordnete Zusammenhänge im Unternehmen, aber auch außerhalb der Werkstore zu schärfen.

 

Gira Auszubildende auf Youtube

Wie sich die Ausbildung bei Gira anfühlt und welche Voraussetzungen man für die unterschiedlichen Berufe idealerweise mitbringen sollte, kann man aber auch online erfahren. Denn genau das ist auch Thema von mehreren Kurzvideos, in denen Gira Auszubildende von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Mehr zur Ausbildung bei Gira gibt es zudem im Internet-Portal des Mittelständlers.

 

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie ablehnen, werden keine Tracking Cookies gesendet. Ihr Besuch auf dieser Website wird dann nicht erfasst.

Akzeptieren
 
Ablehnen