Service
Newsroom

Mehr Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit – Mit Fördermitteln vom Staat

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hält den Förderkredit 159 "Altersgerecht Umbauen" bereit für die Modernisierung von Bestandsimmobilien. Aber Achtung: Anders als der Name es nahelegt ist er keineswegs nur für Wohnräume von älteren Menschen gedacht! Er dient vielmehr, so formuliert es die KfW explizit, "der Finanzierung von baulichen Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert sowie der Wohnkomfort und die Sicherheit erhöht werden" Ganz wichtig: "Davon profitieren alle Altersgruppen". Denn diese Umbaumaßnahmen ermöglichen älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung, sie kommen aber auch behinderten oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen zugute und Familien mit Kindern.

Was genau fördert die KfW? In erster Linie Umbaumaßnahmen in bestehenden Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen. Möglich ist aber auch eine Förderung für den Erst-Erwerb von barrierereduzierten Neubauten bzw. entsprechend umgebauten Wohnungen. Förderfähig sind – nach Prüfung durch die KfW – sämtliche Kosten, die im Zusammenhang mit der fachgerechten Durchführung der Maßnahmen entstehen. Das umfasst Produkte mitsamt der notwendigen Gebäudeausrüstung, aber auch die Leistung des ausführenden Elektromeisters. Alle Maßnahmen müssen bestimmte technische Mindestanforderungen erfüllen und durch Fachunternehmen ausgeführt werden.

Welche Produkte und Lösungen von Gira lassen sich fördern? Alle, die in den von der KfW definierten Förderbereich 6 fallen: "Sicherheit, Orientierung und Kommunikation". Darin definiert sind die Anforderungen an Maßnahmen zur Barrierereduzierung und zum Einbruchschutz. Kriterien für eine Bewilligung der KfW sind einfache Bedienung, intelligente Verknüpfung, Kommunikation, Sicherheit und Orientierung.

Was heißt das konkret? Gefördert werden bereits Bedienelemente in der konventionellen Elektroinstallation, wenn sie durch ihre einfache und sichere Bedienbarkeit Menschen jeden Alters die Nutzung von Funktionen der Gebäudetechnik erleichtern. Dazu gehören zahlreiche Produkte aus dem Sortiment von Gira, beispielsweise Beleuchtungs- und Rollladensteuerung, Einbruchschutz durch Fensterkontakte, Heizungssteuerung, Bewegungserfassung und Orientierungshilfen, etwa die Gira LED-Orientierungsleuchten.

In Bestandsgebäuden lassen sich aber nicht nur Einzellösungen realisieren, sondern auch durchgängige Systemlösungen. Mit dem Funk-System Gira eNet können beispielsweise Funktionen wie Licht- und Jalousiesteuerung einfach nachgerüstet und miteinander vernetzt werden – ohne Leitungen verlegen und Wände aufstemmen zu müssen.

Gefördert werden außerdem "Altersgerechte Assistenzsysteme", die sich etwa mit Hilfe des Gira eNet Funk-Systems oder des kabelgebundenen Gira KNX Systems verwirklichen lassen. Dabei handelt es sich um "baugebundene Assistenzsysteme und Gebäudetechnik, die eine intelligente Umgebung gestalten." Ihr Ziel ist es, den Wohnalltag zu erleichtern und Alltagstätigkeiten zu übernehmen, etwa die automatische Steuerung von Rollläden. Der Kredit kann ebenfalls in Anspruch genommen werden für die Gira Türkommunikations- und Notruf-Systeme, die für mehr Sicherheit an der Tür und in den eigenen vier Wänden sorgen.

Wir sind der Meinung: Das Förderprogramm der KfW ist ein äußerst attraktives Angebot, um das eigene Zuhause zu modernisieren und mehr Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit einzubauen. Niedrige Zinsen und attraktive Rückzahlungskonditionen machen die Finanzierung so einfach wie noch nie. Zu beachten ist allerdings, dass der Förderungsantrag vor Beginn der Arbeiten gestellt wird – bei der eigenen Hausbank oder einem anderen Finanzierungsinstitut.

Damit die Bank den KfW-Kredit bewilligen kann, benötigt sie Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass die geplanten Maßnahmen die Anforderungen erfüllen. Hierbei hilft der Elektromeister vor Ort. Er unterstützt beim Ausfüllen des Beratungsformulars, das die wichtigsten Angaben zum Projekt enthält und das die Grundlage bildet für einen positiven Entscheid in Sachen KfW-Kredit. Übrigens: Der Förderkredit 159 "Altersgerecht Umbauen" ist kombinierbar mit dem Programm "Energieeffizient Sanieren" als Kredit (151/152).

 

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok