Service
Referenzen

Hochschulbibliothek in Leipzig

Gestaltet wurden die Bibliothek und das Medienzentrum vom Berliner Architekturbüro Léon Wohlhage Wernik.

Ein Campus entsteht

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, kurz HTWK genannt, wurde im Juli 1992 gegründet. Dabei handelte es sich jedoch nicht um eine Neugründung im eigentlichen Sinne – vielmehr wurde in der "Buchstadt" Leipzig eine lange Tradition fortgesetzt: technische Bildungseinrichtungen neben Lehrstätten für Bibliothekare, Buchhändler, Museologen und Polygrafen. Dabei ist der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit der Stadt in besonderer Weise verbunden: Leipzig hat bekanntlich eine große Vergangenheit als Handels-, Messe- und Wirtschaftszentrum. Jüngere Wurzeln dagegen besitzt die Technische Hochschule Leipzig, die aus der Hochschule für Bauwesen und der Ingenieurhochschule hervorgegangen ist.

Wer zur Zeit der Gründung zur HTWK ging, musste sich vorher genau überlegen, wohin er wollte. Denn die verschiedenen Fakultäten waren in der ganzen Stadt verstreut. Deshalb ließ das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen einer Studie die Möglichkeiten der weiteren Entwicklung untersuchen. Die Entscheidung fiel auf ein Areal von Freiflächen sowie auf angrenzende Gebäude, die bereits Landeseigentum waren. In den Folgejahren kam es zu aufwändigen Um- und Neubauten. Unter den bestehenden Gebäuden befand sich auch ein Verwaltungsbau mit einer Vielzahl kleiner Büros, die sich nicht für eine Hochschule eigneten. Nach vier Umbaujahren entstanden hier drei Hörsäle, 20 Seminar- und 15 Praktikumsräume.

Die Neubauten des Laborgebäudes Bauwesen und der Naturwissenschaften passen harmonisch in das Gesamtbild zu den bestehenden Gebäuden. Nach Fertigstellung erhielt der Bauherr Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement 2009 den angesehenen Architekturpreis der Stadt Leipzig. Und die Studenten bekamen einen beeindruckenden Campus. Außerdem können sich die Studierenden nun mehr auf ihre Arbeit konzentrieren, statt weite Wege zur nächsten Fakultät zurücklegen zu müssen.

Kurze Wege haben die Studenten auch zur neuen Hochschulbibliothek, die sich direkt neben dem ebenso neu errichteten Medienzentrum befindet. Gestaltet wurden die Bibliothek und das Medienzentrum vom Berliner Architekturbüro Léon Wohlhage Wernik (heute léonwohlhage Gesellschaft von Architekten). Die Fassade der Bibliothek besteht aus weißen, reflektierenden Glasmosaiksteinen. Innen dominiert Sichtbeton in Kombination mit kräftigen Farben, beispielsweise bei den blauen und grünen Sitzgelegenheiten. Grün gehalten sind auch die Böden und Treppenläufe im großzügig gestalteten Treppenhaus. Diese kräftige Farbe bildet einen spannenden Kontrast zu den grauen Wänden. Dazu passend haben sich die Architekten Léon Wohlhage Wernik für das Schalterprogramm Gira E2 entschieden. Es verbindet gestalterischen Purismus mit hoher Qualität und besteht aus bruchsicherem Thermoplast mit einer eleganten, glänzenden Oberfläche.

Zugang zur mit 800 Arbeitsplätzen ausgestatteten Bibliothek haben auch Nichtstudenten. Damit weder Besucher noch Studenten die Orientierung verlieren, sind die Räume auf allen Etagen gleich und klar geordnet. Langeweile kommt dennoch nicht auf: Die Lesesäle haben verschiedene Farben, sind versetzt angeordnet und erstrecken sich über zwei Geschosse. Studenten, Forscher und Interessenten können sich an Einzelarbeitsplätzen wie auch in Gruppenarbeitsbereichen mit wissenschaftlicher Literatur beschäftigen – in einer Bibliothek, die den Charakter eines öffentlichen und sozialen Ortes hat.

Projekt

Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig
Gustav-Freytag-Straße 40
04277 Leipzig
Deutschland
Tel  +49 341 307 665 93
Fax +49 341 307 664 78
bibliothek@htwk-leipzig.de
www.htwk-leipzig.de

Bauherr

Freistaat Sachsen
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Wilhelm-Buck-Straße 4
01097 Dresden
Deutschland
Tel +49 0351 564 960 1
Fax +49 0351 564 960 9
poststelle@sib.smf.sachsen.de
www.sib.sachsen.de

Architektur

Léon Wohlhage
léonwohlhage Gesellschaft von Architekten mbH
Leibnizstraße 65
10629 Berlin
Deutschland
Tel  +49 30 327 600 0
Fax +49 30 327 600 60
post@leonwohlhage.de
www.leonwohlhage.de

Produktinformation

Schalterprogramm Gira E2

Bildergalerie

Die Fassade der Bibliothek besteht aus weißen reflektierenden Glasmosaiksteinen.

Die Neubauten der Laborgebäude passen harmonisch in das Gesamtbild zu den Bestandsbauten.

Innen dominiert Sichtbeton in Kombination mit kräftigen Farben, beispielsweise bei den grünen Böden und Sitzgelegenheiten.

Die kräftige Farbe bildet einen spannenden Kontrast zu den grauen Wänden.

Grün gehalten sind auch die Böden und Treppenläufe im großzügig gestalteten Treppenhaus.
Fotos: Christian Richters

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok